Zeit zum Kuscheln

Kuschel-Workshops

Vermutlich fühlt es sich zunächst ein wenig sonderbar an, wildfremde Menschen zu berühren und mit ihnen zu kuscheln – vollkommen verständlich!

Während des Workshops werde ich dich Schritt für Schritt durch verschiedene Wahrnehmungs-, Achtsamkeits- und Berührungsübungen führen, du wirst deine eigenen Grenzen festlegen und eine wundervolle Begegnung mit dir selbst und anderen erleben.

Häufig gestellte Fragen

1. Was passiert auf einem Kuschel-Workshop?

Der Kuschel-Workshop dauert in der Regel 4 Stunden. In dieser Zeit werden wir

  • uns kurz vorstellen
  • einige Regeln durchgehen, die es uns möglich machen, einen sicheren Wohlfühlraum für alle Teilnehmer zu schaffen
  • Übungen durchführen und Meditationen praktizieren, in denen wir mit uns selbst und den anderen Teilnehmern achtsam und bewusst in Kontakt treten
  • erfahren und üben, wie wichtig das Erkennen und Kommunizieren von Grenzen ist
  • Gelegenheit haben zu kuscheln und uns gegenseitig achtsam zu berühren

2. Wer geht zum Kuschel-Workshop?

Kuschel-Workshops sind für jeden geeignet. Jeder ist willkommen, ob als Single, gemeinsam als Paar oder ohne Partner, jedoch solltest du mindestens 18 Jahre alt sein.

Wenn du gemeinsam mit deinem Partner teilnehmen möchtest, sprich vorher mit ihm ab, was jeder von euch möchte und welche Grenzen ihr euch setzt. Dies gilt im Übrigen auch für alle Teilnehmer in Beziehungen, die ohne Partner zum Kuschel-Workshop kommen.

Es ist eine wundervolle Erfahrung, den Kuschel-Workshop als Paar zu besuchen. Mir ist aber durchaus bewusst, dass dies manchmal eine Herausforderung sein kann. Ich werde Euch während des gesamten Workshops mit meiner Erfahrung unterstützend zur Seite stehen – sprecht mich einfach vorab und zwischendurch an, ich bin für Euch da!

3. Ich habe gehört, es gibt Regeln fürs Kuscheln…

Schon wieder Regeln? Manchmal geht es aber nicht ohne. Ich habe diese Regeln zusammengestellt, um dir und allen anderen Teilnehmern einen angenehmen und sicheren Rahmen zu schaffen. Wie du vielleicht feststellst, sind einige davon eher Leitsätze.

  • Sei achtsam und respektvoll mit dir und den anderen - achte auf deine Grenzen.
  • Bitte um Erlaubnis, wenn du jemanden berühren willst und respektiere auch ein Nein.
  • Kuscheln ist hier kein Sex - bitte bleibe bekleidet.
  • Wenn du ein Ja fühlst - sage Ja!
  • Wenn du Nein meinst - traue dich Nein zu sagen.
  • Wenn du ein VIELLEICHT fühlst - dann sage NEIN!
  • Du kannst jederzeit deine Meinung ändern - höre auf dein Gefühl.
  • Jeder darf mit jedem kuscheln, vorausgesetzt er/sie erhält ein Ja, du darfst jederzeit wechseln, zu zweit, zu mehreren oder in einer ganzen Gruppe kuscheln.
  • Es gilt absolute Freiwilligkeit: es gibt kein Kuschel-Muss, du hast die Freiheit dich jederzeit zurückzuziehen.
  • Kommuniziere und teile dich mit - wie es dir geht und was du willst!
  • Bei Fragen, Unsicherheiten oder wenn ihr Unterstützung braucht, wendet euch jederzeit an den Kuscheltrainer.

Was gibt es noch zu beachten?

Wir kommen uns beim Kuscheln näher und auch in Körperkontakt - und bei Gerüchen können Menschen sehr empfindlich sein. Darum empfehle ich dir, frisch geduscht zu kommem und auf Parfüms und Aftershaves jeglicher Art zu verzichten.

Auch Knoblauch-, Zwiebel-, Tabakgeruch etc. können als störend erlebt werden.

Vorheriger Alkoholkonsum in jeglicher Form bitte ich hier ausdrücklich zu unterlassen - die körpereigenen Glückshormone, sprich Dopamin, Serotonin, Oxytocin, Endorphine und Co, wollen in vollen Zügen zum Einsatz kommen und erlebbar werden.

In Wohlfühlkleidung ist es angenehmer sich zu bewegen, deshalb ist es ratsam, sich Kleidung zum Wechseln mitzubringen. Es gibt die Möglichkeit sich umzuziehen.

Im Kuschelraum ist schuhfreie Zone - bringe dir auch dicke Socken oder ähnliches mit.

Mit diesen einfachen Empfehlungen bereitet es jedem Vergnügen sich auf das kommende Kuschelereignis einzulassen und Begegnungen zu genießen!

Eine kurze aber wichtige Anmerkung zum Schluss:

Kuscheln hat eine wohltuende Wirkung, ist aber kein Ersatz für eine Therapie. Wenn du in therapeutischer oder psychiatrischer Behandlung bist, rede mit deinem Therapeuten oder Arzt darüber, ob die Teilnahme für dich empfehlenswert ist.

Jeder Teilnehmer nimmt in voller Eigenverantwortung teil. Ich sehe meine Übungen als Einladung an dich – du entscheidest jederzeit selbst, inwieweit du dich einlassen willst.

Kuscheln ist auch im Fernsehen ein Thema, zum Beispiel hier:

HR defacto 09.04.2018, 20:15h

Das Copyright der Sequenz liegt beim jeweils eingeblendeten Rechteinhaber!